Navigation

Kleinformate

Kircheninterieur

  • Hendrick van Steenwyck d. J.
  • 1630er Jahre
  • Papier auf Eichenbrett kaschiert, H.: 14,8 cm; B.: 18,5 cm; T.: 0,5 cm
  • hmf.Pr632
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz

In symmetrischer Komposition bietet das Architekturstück den Blick in das Mittelschiff einer nach der Phantasie entworfenen Renaissancekirche. Das Licht fällt von links ein und unterstreicht die komplexe architektonische Gliederung des Raumes. Während im Langhaus zwei Figuren beieinanderstehen, schreitet ein edel gekleideter Mann mit rotem Umhang, breitem Spitzenkragen und braunem Wams durch das Querschiff auf den Betrachter zu. Vor der rechten Statuennische kniet eine Frau, während auf den Stufen eine von einem kleinen Mädchen begleitete Frau sitzt und einen Säugling stillt. Zwischen ihr und einem das Gebäude verlassenden barhäuptigen Mann steht ein reich gekleidetes Paar. Umgeben ist die Darstellung mit einem schwarzen Rand, wie wir ihn bei vielen Miniaturen auf Pergament oder Papier finden.

Die konsequent eingehaltene Zentralperspektive sowie die atmosphärische Luftperspektive und das interessant eingesetzte Licht-Schatten-Spiel bei Pr632 sprechen für einen souveräneren Architekturmaler. Die symmetrisch komponierte Barockkirche ist ohne Zweifel in das Oeuvre von Hendrick van Steenwyck aufzunehmen. Typisch für diesen Künstler sind das präzise Setzen der weißen Lichtkanten an den Architekturelementen sowie die Konturierung der geritzten Bodenfliesen mit einer farblichen Linie. Die gleichermaßen qualitätvolle Figurenmalerei stammt vermutlich von einem spezialisierten Figurenmaler, der aber bislang nicht benennbar ist.

(Julia Ellinghaus, Kurzfassung: Sina Bergmann)