Navigation

Kleinformate

Italienische Landschaft mit einem Eselstreiber

  • unbekannt, deutsch
  • 18. Jahrhundert (?)
  • Ölhaltige Malerei auf Leinwand, H.: ca. 15,5 cm; B.: 18,8 cm
  • hmf.Pr671
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz

Das Bildchen zeigt eine südliche Hügellandschaft in gedeckten Brauntönen unter einem ehemals hellen Himmel. Nach rechts wird der Bildraum durch ein Gebäude begrenzt, hinter dessen verputzten, teilweise von Sträuchern überwucherten Pfeilern ein Laubbaum sich in die Bildmitte krümmt. An diesem Komplex führt leicht diagonal ein Weg vorbei. Hier bewegen sich als Hauptaugenmerk des Bildes ein Eseltreiber und sein Tier direkt auf den Betrachter zu – von einer der beiden Ziegen im rechten Vordergrund aufmerksam beobachtet. Der Mann trägt weiße Gamaschen, einen blauen Umhang und einen breitrandigen Schlapphut. Er scheint den Esel mit einem langen Stock voranzuschieben, der schwer bepackt ist mit in weiße Stoffe gehüllten Lasten über die ein rotes Tuch gebreitet ist.

Die erhaltene Darstellung scheint aus einem größeren Zusammenhang herausgeschnitten zu sein, so dass das Gebäude am rechten Rand nicht mehr zu identifizieren ist. Der fragmentarische Charakter des Bildes könnte auch den besonders schlechten Erhaltungszustand und die damit verbundenen zahlreichen Restaurierungsmaßnahmen erklären. 

(Julia Ellinghaus, Kurzfassung: Sina Bergmann)