Navigation

Miniaturkabinett

6. Abteilung

Kreuztragung Christi

  • Hieronymus Francken III. (1611–nach 1661)
  • Kupfer
  • hmf.Pr085
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
In einer vielfigurigen Szene wird die Kreuztragung Christi geschildert. Der Heiland ist unter der schweren Last zusammengebrochen. Simon von Cyrene – in blauem Gewand und gelbem Mantel – greift unter den Kreuzschaft um ihm zu helfen. Das Gemälde ist eine Wiederholung der signierten Kreuztragung des Antwerpener Malers Frans Francken d. J. (1581–1642) in der Gemäldegalerie Aschaffenburg (Bayerische Staatsgemädesammlungen). Das querformatige Original wurde dabei zu einem Hochformat umgewandelt. Als Maler des Prehn’schen Bildes kommt Hieronymus Francken III. in Frage, einer der Söhne von Frans Francken d. J. Neben schwachen eigenen Kompositionen mit dem Motivrepertoire seines Vaters schuf er auch getreue Wiederholungen von dessen Werken. Kopien nach dem Vater verraten sich durch eine leuchtende, zum Grellen tendierende Farbigkeit, wie sie auch das Prehn’sche Bild zeigt.