Navigation

Miniaturkabinett

6. Abteilung

Bildnis eines Mannes

  • unbekannt
  • 3. Viertel 17. Jh.
  • Kupfer
  • hmf.Pr654
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
Das Porträt zeigt einen unbekannten Mann mittleren Alters. Der Dargestellte trägt ein schwarzes Wams mit angesetzten Ärmeln, an deren Unterseite das weiße Hemd hervorquillt. Darüber liegt ein weißer, gestärkter und flacher Spitzenkragen, wie er seit den 1650er Jahren modisch war. Entsprechend dem zu dieser Zeit lang getragenen Haar der Männer wurde auch der Kragen vorne länger und dafür an den Seiten (d. h. auf den Schultern) schmaler. Diese später „Augsburger Kragen“ oder „Rabat“ genannte Form verschloss man mit Quastenschnüren (akertjes), die in unserem Bildnis nur mit ihren spitzenbesetzten Enden mittig unter dem Kragen hervorschauen.