Navigation

Miniaturkabinett

27. Abteilung

Portrait eines Mannes mit Allongeperücke

  • unbekannt, deutsch (?)
  • 1. Hälfte 18. Jahrhundert
  • Ölhaltige Malerei auf Kupfer, H.: ca. 3,5 cm; B.: ca. 3,0 cm
  • hmf.Pr433
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz

Das Bildchen in ovaler Form zeigt einen Mann in reifem Alter vor einem braunen Hintergrund. Die weiße, hochgewölbte Allongeperücke fällt nur bis kurz über die Schultern und rahmt das füllige Gesicht. Über dem schwarzen Rock trägt der Mann einen weißen Beffchen-Kragen.

Die zu Seiten des Scheitels stark hochtoupierte Perücke, die sich in der 1690er Jahren am Versailler Hof entwickelt hatte, wurde in weiß gepuderter Form und mit heruntergedrückten Scheitel nach der Jahrhundertwende modern. Somit kann das Bildchen in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts eingeordnet werden. Zu dieser Zeit wurde das Beffchen in der Regel nur noch von Kirchenmännern getragen, sodass es sich bei dem hier Dargestellten wohl um einen Geistlichen handelt.

(Julia Ellinghaus, Kurzfassung: Sina Bergmann)