Navigation

Miniaturkabinett

27. Abteilung

Christus in der Wüste von Engeln bedient

  • unbekannt, französisch (?)
  • 2. Hälfte 17. Jahrhundert/ 1. Viertel 18. Jahrhundert
  • Ölhaltige Malerei auf Holz, H.: max. 35,5 cm; B.: max. 41,2 cm; T.: max. 3,8 cm
  • hmf.Pr287
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz

Die Darstellung beruht auf den biblischen Schilderungen bei Mt. 4,11 und Mk 1,13, nach denen Christus nach den Versuchungen durch den Teufel von Engeln in der Wüste bedient wurde. Der Heiland sitzt hier im Vordergrund einer waldigen Berglandschaft auf einem Stein oder Baumstamm. Sein Haupt ist von einem Lichtschein umgeben und verzückt gen Himmel gewendet. Zwei der insgesamt sechs Engel knien neben ihm und reichem ihm eine Schüssel mit Früchten. Zwei weitere schweben über diesen in der Luft und nur schemenhaft sind zwei Köpfe neben Christi Schulter auszumachen. Ebenso schwer zu erkennen ist die Teufelsgestalt, die sich rechts im Unterholz versteckt hält und die Szene beobachtet.

Eine Einordnung des Bildes in die Französische Schule wäre aufgrund der Figurenbildung und -farbgebung denkbar, ist aber nicht zwingend. Die technischen Gegebenheiten lassen vermuten, dass das Gemälde einst ein Möbelstück zierte. Der konvexe Bildträger ist auf eine Nadelholzplatte aufgebracht und mit dieser zusammen grundiert. Die in regelmäßigen Abständen sichtbaren Nagellöcher in der Trägerplatte könnten für eine ehemals aufgenagelte Schmuckleiste sprechen.

(Julia Ellinghaus, Kurzfassung: Sina Bergmann)


application/pdf Weitere Informationen (PDF 175.82 KB)