Navigation

Miniaturkabinett

21. Abteilung

Ideale Flusslandschaft

  • Johann Philipp Ulbricht (1762-1836)
  • Ölhaltige Malerei auf Laubholz, H.: 10,3 cm; B.: 14,0 cm; T.: 0,8 cm
  • hmf.Pr828
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz

Die beiden Idealen Flusslandschaften folgen in Komposition und Ausgestaltung entsprechenden Darstellungen von Christian Georg Schütz dem Älteren (1718-1791)  und dessen Kreis. Im Pr828 leitet der Lauf eines bildbreiten Flusses den Blick in die Ferne. Während vom rechten Ufer nur eine kleine Landzunge im Hintergrund sichtbar ist, wird das linke Ufer detailliert ins Bild gesetzt und mit Staffagefiguren geschmückt. Im Mittelgrund erblickt man zwei einzelne Bauernhäuser zwischen dichten Büschen und Bäumen, überragt von einer schroffen, mit einer Kirche bekrönten Felswand. Das Pendant Pr829 ordnet entsprechende Landschaftsmotive entgegengesetzt an; zusätzliche eingefügt sind jedoch eine Baumgruppe und ein schmaler Uferstreifen als Repoussoirmotiv links vorne. Zudem liegen am rechten Ufer nunmehr Häuser eines kleinen Dorfes, hinter fangen von einem waldigen Hügel.

(Gerhard Kölsch, Kurzfassung: Sina Bergmann)