Navigation

Miniaturkabinett

21. Abteilung

Dorflandschaft mit Reiter

  • Friedrich Christoph Hirt (?), nach Anthonie Waterloo
  • Ölhaltige Malerei auf Laubholz, H.: 9,0 cm, B.: 12,0 cm, T.: 0,6 cm
  • hmf.Pr541
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz

Über einem strohgedeckten Bauernhaus im rechten Bereich des Gemäldes ragen vier hohe, schmale Laubbäume auf. Auf einem Weg zwischen der hölzernen Behausung und einer Erdböschung bewegt sich ein Reiter mit rotem Mantel. Erdige Braun- und Grüntöne dominieren das Bildchen, lediglich der kräftig blaue Himmel mit den weißen Schönwetterwolken bringt eine hellere, heiterere Note ein. Die Komposition wurde fast exakt von einem Stich von Anthonie Waterloo (ca. 1610-1690) aus dem Jahr 1650 übernommen. Lediglich der der dort im Schatten des vorderen Hauses sitzende Mann wurde durch den Reiter auf dem Weg ersetzt und eine weitere stehende Figur vor dem Haupthaus hinzugefügt. Die Radierungen Waterloos erfreuten sich in der Frankfurter Künstlerszene des 18. Jahrhunderts als Nachahmungsobjekte offensichtlich große Beliebtheit.
(Julia Ellinghaus, Kurzfassung: Sina Bergmann)

 

application/pdf Weitere Informationen (PDF 194.83 KB)