Navigation

Miniaturkabinett

21. Abteilung

Felsige Meeresbucht mit Kriegsschiff

  • Jan Brueghel d. Ä. (?) oder Werkstatt
  • nach 1591
  • Ölhaltige Malerei auf Kupfer, H.: 12,5 cm; B.: 16,7 cm; T.: 0,1 cm
  • hmf.Pr117
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz

Im Mittelpunkt des Landschaftsbildchens steht ein zerklüfteter Felsen, der sich über einem Meeres- oder Flussarm erhebt. Von einem erhöhten Standpunkt blickt man auf eine sandige Bucht mit einigen Staffagefiguren sowie auf ein Gewässer, das von drei Schiffen befahren wird. Ein Dreimaster mit eingeholten Segeln ankert links mit dem Bug Richtung Betrachter und gibt soeben einen Salutschuss vom Heck ab. Ein mit drei Mann besetztes einfaches Segelboot kreuzt im unteren Bildbereich und ein kleines Boot mit Mast liegt an der Sandbucht. Während der Bildraum nach rechts durch hochaufragende Laubbäume begrenzt ist, geht der Blick links über die Wasserfläche bis zum Horizont. Dort sind im Dunst ein bergiger Küstenstreifen mit Bebauung und verschiedene Schiffe zu sehen.

Die Felsige Meeresbucht mit Kriegsschiff geht auf eine Bildfindung Jan Brueghels d. Ä. zurück. Dessen Seelandschaft mit Felsen in Indianapolis wird um 1591 datiert und ist damit das früheste diesem Künstler zugeschriebene Tafelbild überhaupt. Es zeigt eine landschaftliche Anlage ganz wie Pr117, lediglich das Kriegsschiff und der Rahsegler finden sich hier nicht, sondern stattdessen ein nach rechts fahrendes Segelboot.

(Julia Ellinghaus, Kurzfassung: Sina Bergmann)