Navigation

Miniaturkabinett

1. Abteilung

Hirte mit Ochse und Schaf

  • Johann Franz Nepomuk Lauterer (1700–1733)
  • Tanne
  • hmf.Pr185
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
Der früh verstorbene Wiener Maler Johann Franz Nepomuk Lauterer schuf vor allem Landschaften, Tierstücke und Genrebilder. Seine Figurenstaffage legte er dabei in der Art des niederländischen Malers Nicolas Berchem (1620–1683) an. Die idealen südlichen Landschaften Berchems mit ihren kraftvollen und farblich akzentuierten Hirtenfiguren waren im 18. Jahrhundert bei Sammlern sehr beliebt. So wundert es nicht, dass Pr185 von Ernst Friedrich Carl Prehn unter diesem berühmten Namen geführt wurde. Die Komposition reiht sich jedoch nahtlos in das Oeuvre Lauterers ein. Lauterer schildert das Hirtenleben sowohl in größeren Landschaftsprospekten mit kleinteiliger Staffage, als auch näher an Tier und Mensch „herangezoomt“, wie im Prehn’schen Bild. Sein Motivrepertoire war sehr begrenzt, wie an der kaum abgewandelten Wiederholung (Pr515) in der 29. Abteilung zu sehen ist.