Navigation

Miniaturkabinett

1. Abteilung

Eine Ruine auf Felsen

  • C. H. Legel (Daten unbekannt)
  • Holz
  • hmf.Pr747
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
Die Turmruine auf einem Felsen ist zentral ins Bild gesetzt und mit dicker Farbe in kräftigen Pinselzügen modelliert. Die Konzentration des Malers liegt ganz auf dem markanten Motiv der Ruine und der eigenwilligen Lichtsituation, die gelegentlich in der Natur zu beobachten ist: In der dunklen, grau-blauen Wolkendecke muss außerhalb des Bildfeldes eine Öffnung sein, durch die ein Sonnenstrahl fällt. Er taucht den Bergrücken mit dem einsamen Wanderer in gleißendes (Flut-)Licht.
Über den vermutlich in Straßburg geborenen C. H. Legel (auch Loegel) ist so gut wie nichts bekannt. Er war Landschaftsmaler und Schüler von J. A. B. Nothnagel (1729–1804)  in Frankfurt a. M. Die Signatur, die der Auktionskatalog von 1829 für dieses Gemälde vermerkt, ist nicht (mehr) zu sehen. Da gesicherte Gemälde zum Vergleich fehlen, ist keine Einordnung von Pr747 in das Werk des Künstlers möglich.