Navigation

Miniaturkabinett

18. Abteilung

Porträt eines unbekannten Mannes mit Knebelbart

  • unbekannt, deutsch (?)
  • 2. Viertel des 17. Jahrhunderts
  • Ölhaltige Malerei auf Kupfer, H.: 5,4 cm; B.: 4,3 cm; T.: 0,05 cm
  • hmf.Pr090
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
Das Bildchen zeigt einen Herrn mittleren Alters mit schwarzem Wams, einer Fallkröse und einem Knebelbart vor dunklem Hintergrund. Die Kragen- und Barttracht entspricht der nordeuropäischen Mode der 1630er Jahre, in die das Brustbild datiert werden kann. Aufgrund der sichtbaren Pinselstriche im Inkarnat und der entgegen der Körperausrichtung seitlich blickenden Augen wohnt dem kleinen Bildnis eine auffallende Lebhaftigkeit inne, die sich auch in den geröteten Wangen des Mannes widerspiegelt. Dennoch fällt es schwer, von einer wirklichen Porträthaftigkeit der Züge zu sprechen. Im Vergleich mit anderen gleichzeitigen Porträtminiaturen der Prehn’schen Sammlung (Pr189 oder Pr176) wirkt die vorliegende Physiognomie seltsam unbestimmt, was daran liegen könnte, dass das Gesicht in weiten Teilen übermalt ist. Obwohl dem Mann ein Wappen beigefügt wurde, kann er dennoch nicht identifiziert werden, da es sich hier vermutlich nur um ein Phantasiewappen handelt.
(Julia Ellinghaus, Kurzfassung: Sina Bergmann)