Navigation

Miniaturkabinett

31. Abteilung

Hl. Franz von Assisi Hl. Franziskus in Ekstase
unbekannt Jacob Mathams (1571–1631) nach Adam Elsheimers (1578–1610
1611
Kupfer Kupferstich, 191 x 110 mm
hmf.Pr827 London, British Museum.Reg. No. S.7454
hmf, Foto: Horst Ziegenfusz © Trustees of the British Museum

Hl. Franz von Assisi

  • unbekannt
  • Kupfer
  • hmf.Pr827
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
Dargestellt ist hier vermutlich der hl. Franz von Assisi (1181/82–1226). Dieser wird in Einzelbildnissen des Typus „extaticus“ gern als Eremit mit kurzem dunklem Bart vor einem Kruzifix oder einem aufgeschlagenen Buch betend mit auf der Brust verschränkten Armen und gen Himmel blickend dargestellt. Als Anregung für das Prehn’sche Bildchen könnte ein Stich Jacob Mathams (1571–1631) gedient haben, der laut Inschrift ein Gemälde Adam Elsheimers (1578–1610) wiedergibt: Hier ist (seitenverkehrt zu Pr827) der hl. Franz in ganzer Figur wiedergegeben, wie er – mit zurückgeneigtem Oberkörper und die Arme auf der Brust verschränkt – vor einem Felsaltar betet und dabei von göttlichen Strahlen getroffen wird. Möglicherweise hat dieser Stich – neben der besonders glatten Malweise von Pr827 – dazu geführt, dass Ernst Friedrich Carl Prehn das Bildchen Adam Elsheimer selbst zuschrieb.