Navigation

Miniaturkabinett

31. Abteilung

Gebirgslandschaft mit Wasserfall

  • Philips Augsteijn Immenraet (1627–1679)
  • 1656
  • Eiche
  • hmf.Pr447
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
Die beiden signierten und 1656 datierten Bildchen stammen von dem wenig bekannten flämischen Landschaftsmaler Philipps Augusteijn Immenraet. Es sind nach derzeitigem Stand die frühesten datierten Werke des Künstlers, die vermutlich kurz nach seiner Rückkehr von einem Italienaufenthalt entstanden. Die Lichtführung, in der das Licht aus der Tiefe des Raumes kommt und den Vordergrund verschattet ist ein Stilmerkmal, das die in Italien tätigen holländischen Maler wie Jan Both (um 1615–1652) oder Jan Hackaert (1628/29–1670/85?) vielfach anwandten.
Während der Auktionskatalog von 1829 die eigenwillige Signatur Immenraets (Immt Raet) korrekt wiedergibt, überging Passavant sie 14 Jahre später völlig oder las sie falsch. Er hielt die Bilder des 17. Jahrhunderts kurioserweise für Werke seines Zeitgenossen Baron Bacler d’Albe (1761–1824).