Navigation

Miniaturkabinett

25. Abteilung

Eine Feldschlacht

  • Jacob Weyer
  • um 1660/65
  • Eiche
  • hmf.Pr427
  • hmf, Foto: Horst Ziegenfusz
Jacob Weyer (1623–1670) war ein Hamburger Maler, der sich vor allem auf die Darstellung von Schlachtenszenen spezialisiert hatte. Beeinflusst wurde er von der Haarlemer Schule, der unter anderem der berühmte Pferdemaler Philips Wouwerman (1619–1668) zugerechnet wird.
Das Schlachtengetümmel des Prehn’schen Bildes spielt sich unter einem von Pulverdampf verdunkelten Himmel ab. Dicht an den vorderen Bildrand sind die beiden Hauptakteure gerückt: Während der Soldat auf dem weiß-schwarzen Pferd mit seinem Degen noch auf bereits am Boden liegende Gegner einschlägt, wird ihn im Bruchteil von Sekunden der von links kommende Reiter angreifen. Die Dynamik im Bild liegt allein bei den sich aufbäumenden Pferden – die Komposition aus waagerechten Schichten bleibt ansonsten merkwürdig steif.
Die Einordnung des Bildchens in die Spätphase Weyers um 1660/65 erfolgte aus stilistischen Gründen.

application/pdf Weitere Informationen (PDF 189.88 KB)